Projektvorhaben

* Ist die Höhe der Personalkosten im Budget begrenzt?
23.11.2017

Nein, es gibt keine Begrenzung für Personalkosten im Projekt. Die Höhe der Personalkosten muss begründet werden und der Beschreibung der geplanten Projektaktivitäten entsprechen.

* Gibt es eine Obergrenze der finanziellen Unterstützung aus EFRE-Mitteln für ein Projekt?
19.07.2017

Es ist weder eine Unter- noch eine Obergrenze für die Projektförderung festgelegt. Wenn Sie planen, ein Projekt einzureichen, das eine Förderung von weniger als 20 000 EUR an EFRE-Mitteln erhalten soll, so können sie es im „Kleinprojektefond“ einreichen. (Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten der NÖ.Regional.GmbH und des Regionalmanagement OÖ)

Output-Indikatoren

* Wie kann man die Teilnehmeranzahl von Kursen in der Prioritätsachse 3 erfassen (Output-Indikator Zahl von TeilnehmerInnen) im Fall, dass ein Teilnehmer an mehreren Seminaren oder Kursen im Rahmen eines Projekts teilnimmt?
19.07.2017

Ein Seminar-/Schulungsteilnehmer kann im Rahmen eines Projekts nur einmal erfasst werden.

* Was bedeutet der Begriff „Mechanismus“?
19.07.2017

Ein Mechanismus wie auch ein Output-Indikator dient dazu, eine Maßnahme oder eine Kombination von Maßnahmen mit dem Ziel gemeinsame Herausforderungen zu bewältigen, zu beschreiben.

„Mechanismus“ bezeichnet eine Lösung bzw. eine Kombination von Lösungen, die im Rahmen der grenzüberschreitenden Projekte implementiert werden, um ein gemeinsames Ziel/eine gemeinsame Herausforderung anzugehen. Solche Lösungen können auch die Form von Konzepten, Strategien, empfohlenen Politiken, politischen bzw. verwaltungstechnischen Lösungen, Instrumenten zur Lösungsfindung, Gesetzgebungsakten bzw. Rechtsakten, Aktionsplänen, Investitionsprojekten, Instrumenten, Verwaltungsprozessen- und Methoden sowie Knowhow-Transfer haben.

Studien und Strategien müssen einen wesentlichen Projektoutput darstellen und eine Lösung bzw. eine Kombination von Lösungen bringen, die einen Mehrwert generieren.

Hier werden keine Hilfsdokumente bzw. -strategien oder Forschungsberichte mitgezählt.

Einzelne Schritte in Forschungsprozessen werden nicht als Mechanismus gesehen. Die Zusammenarbeit an sich ist kein Mechanismus.

Projektantrag

* Wie ist der Projektbeginn in Bezug auf das Ausfüllen des Projektantrags im eMS festzusetzen?
19.07.2017

Die Projektumsetzung muss immer am ersten Tag eines Monats beginnen und gleichzeitig frühestens am ersten Tag des Folgemonats nach Einreichen des Projektantrags im eMS.

Z.B.: Wenn der Projektantrag am 15. 5. 2017 im eMS eingereicht wurde, kann mit der Projektumsetzung frühestens am 1. 6. 2017 begonnen werden.

* Wozu dient die Berichtsperiode 0 (Null) im eMS?
19.07.2017

Die Berichtsperiode 0 ist der Zeitraum, in dem Sie Ihr Projekt vorbereiten. An das Ende der Berichtsperiode 0 muss der Projektbeginn anschließen, also die Berichtsperiode 1.

Z.B.: Wenn der Projektbeginn mit 1. 1. 2018 festgelegt ist, kann die Berichtsperiode 0 den Zeitraum 1. 1. 2017 bis 31. 12. 2017 haben. Im Rahmen dieser Berichtsperiode besteht bei Erfüllung der Bedingungen aus dem Handbuch für Antragsteller Anspruch auf eine pauschale Summe für die Vorbereitungskosten bzw. auf Erstattung weiterer Kosten, die durch die Vorbereitung einer Baudokumentation entstehen (bei Investitionsprojekten).

Verpflichtende Anhänge

* Welche Dokumente über die gemeinsame Projektvorbereitung sind verpflichtend (Anhang A4)?

Sie müssen entweder einen Nachweis eines gemeinsamen Treffens aller Projektpartner erbringen oder zweier Treffen des Lead Partners mit einzelnen Projektpartnern (alle Partner müssen zumindest einmal dabei gewesen sein).

Als Nachweis dient die Teilnehmerliste und ein Sitzungsprotokoll, Fotodokumentation u. Ä.

Vorbereitungspauschale

* Was sind die Schritte, damit die Vorbereitungskostenpauschale anerkannt wird?
19.07.2017

Um einen Anspruch auf die Projektvorbereitungskostenpauschale von 5.000 € zu haben, muss das Projekt im eMS bereits angelegt sein und es müssen sämtliche am Projekt beteiligten ProjektpartnerInnen persönlich (telefonische Beratungen oder Beratungen per E-Mail genügen nicht) an den Beratungen der Regionalen Koordinierungsstellen nachweislich teilgenommen haben. Jeder Projektpartner erhält von der Regionalen Koordinierungsstelle ein ausgefülltes und unterzeichnetes Formular als Teilnahmebestätigung für das Beratungsgespräch (s. Formular Nr. B1 im Handbuch für Antragsteller).

Im eMS sind die Vorbereitungskosten als Pauschale (in Höhe von genau 5.000,- EUR) im Budget des Leadpartners unter dem Arbeitspaket Vorbereitung als Kosten für externe Expertise und Dienstleistungen einzutragen.

Bauarbeiten

* Müssen Baugenehmigungen zum Zeitpunkt der EFRE-Vertragsunterzeichnung rechtliche Gültigkeit haben oder reicht es, wenn sie ausgestellt wurden?
19.07.2017

Die Baugenehmigung muss gültig sein, d.h. rechtsgültig.

* Ist es möglich, im Rahmen der Vorlage eines Katasterplans bei Investitionsprojekten, anstelle einer Karte von www.cuzk.cz eine Karte zu verwenden, die in Hinblick auf Maßstab, Übersichtlichkeit u.Ä. besser geeignet ist?
19.07.2017

Der Antragsteller muss eine in Hinblick auf die Bauarbeiten geeignete Karte vorlegen. Eine Karte von www.cuzk.cz ist dabei die Mindestanforderung.

* Muss der vorgelegte Katasterplan von einem gesetzlichen Vertreter unterzeichnet werden?
19.07.2017

Wenn der Antragsteller/die Antragstellerin eine offizielle Karte aus der Projektdokumentation vorlegt, die mit dem Stempel und der Unterschrift des Projektanten beglaubigt wurde, ist es nicht nötig, dass die Karte vom Zeichnungsberechtigten unterschrieben wird. Der Zeichnungsberechtigte muss nur dann unterschreiben, wenn es sich um Kartenmaterial handelt, das aus dem Internet heruntergeladen wurden.

 

* Wenn Bauarbeiten Teil der Aktivitäten sind, aber kein Hauptziel des Projekts darstellen, müssen sie ins Arbeitspaket „Investition“ eingetragen werden?
19.07.2017

Wenn Bauarbeiten kein Hauptziel des Projekts darstellen, werden sie ins Arbeitspaket „Implementierung“ eingetragen.

* Wenn im Projekt Bauarbeiten an Kulturdenkmälern durchgeführt werden, muss eine bauhistorische Analyse vorgelegt werden? Sind Ausgaben, die mit bauhistorischen Untersuchungen in Zusammenhang stehen förderfähig?
19.07.2017

Eine bauhistorische Analyse muss nicht mit dem Projektantrag eingereicht werden. Die Erfüllung aller gesetzlichen Erfordernisse wird durch die Ausstellung einer Baugenehmigung sichergestellt, die vor der Ausstellung des EFRE-Vertrags vorgelegt werden muss.

Ausgaben, die durch bauhistorische Untersuchungen entstehen, können gefördert werden.

EFRE-Vertrag

* Gilt die in § 8 des EFRE-Vertrags festgelegte Dauerhaftigkeit von fünf Jahren für alle Projekte?
19.07.2017

Ja. Der Zeitraum der Dauerhaftigkeit von fünf Jahren gilt für alle Projekte ab dem Zeitpunkt des Erhalts der letzten Auszahlung an den Leadpartner.

Handbücher

* Wenn es während der Umsetzung meines Projektes zu einer Änderung der Handbücher kommt, gelten dann für mein Projekt weiter jene, die zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung gegolten haben?
19.07.2017

Nein. Der Projektpartner ist bei der Projektumsetzung verpflichtet sich an die aktuell geltende Fassung der Programmdokumente zu halten (Handbuch für Antragsteller, Handbuch für Projektträger, Gemeinsame Förderfähigkeitsregeln etc.) Die aktuell gültigen Fassungen der Programmdokumente werden auf der Webseite des Programms veröffentlicht. Das Gemeinsame Sekretariat informiert immer alle Projektpartner über die Herausgabe einer neuen Fassung der Programmdokumente. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die aktuellste Version haben, wenden Sie sich an das Gemeinsame Sekretariat.

Öffentliche Förderung

* Ist der Antragsteller eine staatliche Institution bzw. eine Organisation, eingerichtet von einem Bundesland, muss eine Ehrenerklärung (Formular „De-minimis-Beihilfe Erklärung“) vorgelegt werden?
19.07.2017

Die Ehrenerklärung in Form des Formulars „De-minimis-Beihilfe Erklärung“ wird dann vorgelegt, wenn im Projekt Aktivitäten durchgeführt werden, die unter die De-minimis-Regelung fallen.

Im Sinne der VO der Kommission (EU) Nr. 1407/2013 ist für die Beurteilung, ob eine De-minimis-Förderung vorliegt, nicht der rechtliche Status des Antragstellers relevant, sondern die (wirtschaftliche) Tätigkeit, die im Rahmen des Projekts durchgeführt wird.

Publizität des Projekts

* Verwendung von weiteren Logos
19.07.2017

Werden zusätzlich zum Programmlogo noch weitere Logos verwendet, so muss das EU-Emblem entweder höher oder breiter als das größte verwendete weitere Logo sein. Für diesen Fall wird empfohlen, das EU-Emblem (inklusive Schriftzug EUROPÄISCHE UNION) noch gesondert zusätzlich zu platzieren, um dieses Größenverhältnis einzuhalten.

Diese Regelung gilt für Logos von Organisationen, Projektpartnern, Firmen, Gebietskörperschaften, weiteren Förderstellen, etc. und nicht für Logos, die lediglich das geförderte Projekt bezeichnen bzw. darstellen.

Das Programmlogo finden Sie zum Download hier.

* Unter welchen Umständen darf das Programmlogo schwarz-weiß verwendet werden?
19.07.2017

Das schwarz-weiße/graue Logo (=monochrome Variante oder Grayscale-Variante) kann nur in Ausnahmefällen und mit Begründung statt des farbigen Logos verwendet werden. Z.B. wenn das gesamte Material schwarz-weiß ist. Achtung: Auch wenn lediglich die Titelseite farbig ist, muss das Programmlogo ebenfalls farbig sein.

Eine Ausnahme stellen besondere Techniken dar (Ritzen, Kleben, Gravieren etc.). Hier muss die vorgeschriebene Farbigkeit nicht eingehalten werden. Dies betrifft alle Werbemaßnahmen (Outputs, Träger der Publizität, Gegenstände).

Förderfähige Aktivitäten

* Ist die Teilnahme an einer Veranstaltung, die vom Programm INTERREG V-A AT-CZ organisiert wurde, förderfähig?
19.07.2017

Ja. Dies kann z.B. eine Veranstaltung wie ein Seminar für Projektträger oder der EC-Day sein.

* Welche Sprachfassungen sind bei der Herausgabe von Publikationen und anderen Veröffentlichungen förderfähig?
19.07.2017

Förderfähige Sprachfassungen bei der Herausgabe von Publikationen und anderen Veröffentlichungen (Karten, Broschüren, Flyer, Webseiten, Handy-Apps u. Ä.) sind Tschechisch, Deutsch und Englisch. Andere Sprachen sind nur dann förderfähig, wenn der Begünstigte begründet, warum der Einsatz einer bestimmten Sprache eine Notwendigkeit zur Erreichung der Projektziele darstellt.

* Ist eine Aufwandsentschädigung in Form von Taschengeld bei Reisekosten eine förderfähige Ausgabe (gilt für tschechische Projektpartner)?
19.07.2017

Das sog. Taschengeld wird bei Begünstigten dann als förderfähige Ausgaben angesehen, wenn das Thema Taschengeld in internen Richtlinien der Organisation geregelt ist.

Einnahmen des Projektes

* Werden Abschreibungen als Einnahmen verstanden?
19.07.2017

Nein. Unter Einnahmen fällt Folgendes nicht: Abschreibungen; Zahlungen aus Vertragsstrafen, die der Begünstige erhalten hat; Erträge aus Einlagen auf Bankkonten, Sponsorengelder oder andere Finanzierungsquellen. Mehr Informationen dazu finden Sie in Kap. 3 der Gemeinsamen Förderfähigkeitsregeln.