Basisinformationen über das Projekt

Projektdauer:

01.01.2020 - 31.12.2022

Genehmigte EFRE-Mittel:

774 494,13 €

Projektnummer:

ATCZ205

Akronym:

CEWA

Lead partner:

Energetická agentura Vysočiny

Ansprechperson des LP:

Ondřej Němec

Projektpartner:

  • Svazek obcí pro komunální služby
  • Město Prachatice
  • Universitӓt für Bodenkultur
  • Gemeindeverband für Abfallwirtschaft und Abgaben im Verwaltungsbezirk WAIDHOFEN/Thaya

Über das Projekt:

Die Themen des Projekts konzentrieren sich auf problematische Bereiche in der Abfallwirtschaft. Projektziel: Finden von optimalen Verfahren zur Minimierung von Abfällen und zur Maximierung der Abfallverwertung auf Grundlage der Prinzipien der Kreislaufwirtschaft mit Schwerpunkt auf die Anwendbarkeit in der Grenzregion.

Jüngste Ereignisse

01.03.2020
Projektpartner Gemeindeverbund für kommunale Dienstleistungen hat im Rahmen des Projekts ein neues System zur Sammlung gebrauchter pflanzlicher Speiseöle und -fette mit dem Namen ESKOIL eingeführt.
Veranstaltungsart: Sonstiges
23.01.2020
Kickoff Meeting anlässlich der CEWA (Circular economy of waste) Projektvorstellung ein. Das CEWA-Projekt konzentriert sich auf die Zukunft der Abfallwirtschaft und die Anwendung neuer nationaler und europäischer Rechtsvorschriften. Die Veranstaltung wird die Möglichkeiten des Umgangs mit Abfallentsorgungssystemen vorstellen, die den Bedingungen der neuen europäischen Abfallrichtlinien und des neuen Abfallgesetzes entsprechen, das von der tschechischen Regierung am 9. Dezember 2019 genehmigt wurde.
Veranstaltungsart: Präsentation

Detailinformation

Die Einführung der Prinzipien der Kreislaufwirtschaft in den Regionen des Programmgebiets wird sich auf das soziale Umfeld, die Firmen sowie die Umwelt erheblich auswirken. Ein grenzübergreifender Ansatz zur Lösung der Problematik ist angesichts der unterschiedlichen Kenntnisse und Fähigkeiten der einzelnen Partner erforderlich. Grundlage der Zusammenarbeit bilden der gegenseitige Austausch von Know-how, die Möglichkeit der Überprüfung der Ergebnisse und geeignete Bedingungen für die Durchführung von Pilotaktionen. Eine breite Vertretung strategischer Partner wird die Verbreitung von Ergebnissen auf dem gesamten Projektgebiet ermöglichen und gleichzeitig die Aktualität der behandelten Themen veranschaulichen.

Die Zusammenarbeit der Partner wird grenzüberschreitende Auswirkungen haben auf:
− Stärkung der bestehenden grenzüberschreitenden Netze,
− Zusammenarbeit zwischen Organisationen unterschiedlicher Ausrichtung,
− Entwicklung der Forschung und ihrer Anwendung in der Grenzregion,
− Entwicklung innovativer Verfahren in der Abfallwirtschaft,
− Stärkung der Beschäftigung im Grenzgebiet,
− Entwicklung von Dienstleistungen im Grenzgebiet,
− Erhaltung des natürlichen und kulturellen Reichtums,
− Entwicklung von Aktivitäten zur Reduzierung von Klimarisiken,
− Harmonisierung des regionalen rechtlichen und institutionellen Rahmens mit Auswirkungen auf beiden Seiten der Grenze.

Projektoutputs

Hauptergebnis
Strategie zur Anwendung der Prinzipien der Kreislaufwirtschaft in Form eines zweisprachigen zusammenfassenden Berichts, der auf theoretischen Studien, Analysen, Pilotstudien und praktischen Überprüfungen basiert.