19.06.2017 - 31.12.2020
Veranstaltungsart: Round Table

Auf Grund Terrain-Untersuchung und physikalisch-chemischen Analysen sind Plätze für monatliches Monitoring auf dem Fluss aufgestellt.

Jeden Monat messen die Hydrologen des Malsemuschel Teams die Wasserqualität in der Maltsch (Malše). Auf beiden - der Tschechischen und der Österreichischen - Seiten der Grenze wurden 26 Profile auf dem Fluss Matsch aufgestellt. Die Profile befinden sich auf Zuflüssen und den stärksten Quellen der Verschmutzung. Auf den ausgewählten Plätzen werden pH, Leitfähigkeit und Temperatur gemessen. Später werden in den Wasserproben im Laboratorium noch suspendierte Feststoffe, Absorbtion, alle Arten Phosphor (P), Phosphate (P-PO43-), Nitrate (NO3-), Nitrite (NO2-), Ammoniumionen (NH4+) und Kalzium (Ca) gemessen. Danach werden auf Grund der physikalisch-chemischen Messung und der chemischen Analysen problematische Punkte in der Maltsch Flusslauf spezifiziert. Die Ergebnisse werden als Grund für praktische Maßnahmen auf Beiden Seiten der Grenze dienen und führen zur Beseitigung der Verschmutzung im Fluss. So werden gute Lebensbedingungen für die Flussperlmuschel in der Maltsch geschaffen.

Galerie