Basisinformationen über das Projekt

Projektdauer:

01.10.2016 - 30.09.2019

Genehmigte EFRE-Mittel:

1 532 080,82 €

Projektnummer:

ATCZ74

Akronym:

Kultur und Natur am Grünen Band

Lead partner:

Weinviertel Tourismus GmbH

Ansprechperson des LP:

Hannes Weischacher (h.weitschacher@weinviertel.at)

Projektpartner:

  • Destination Waldviertel GmbH
  • Jihomoravský kraj
  • Centrála cestovního ruchu - Jižní Morava, z.s.p.o.
  • Nadace Partnerství
  • Vysočina Tourism, příspěvková organizace
  • Jihočeská centrála cestovního ruchu

Über das Projekt:

Mit der nachhaltigen und integrativen Inwertsetzung und Vernetzung des Kultur- und Naturerbes sowie der touristischen Aufbereitung für die umweltschonende Mobilitätsform Radfahren soll das Nächtigungsaufkommen in den betroffenen Regionen erhöht werden.

Jüngste Ereignisse

08.10.2019
Ein Bericht über den Eisernen Vorhang wurde auf dem Outdooractive-Portal veröffentlicht.
Veranstaltungsart: Sonstiges
24.07.2019

Veranstaltungsart: Sonstiges
13.05.2019
Ausgedehnten Radrouten auf den Spuren der europäischen Geschichte.
Veranstaltungsart: Pressemitteilung

Detailinformation

Der Eiserne Vorhang teilte Europa für annähernd 40 Jahre in Ost und West. Entlang des ehemaligen Grenzstreifens entstand ein grünes Band. Seit einigen Jahren besteht die Initiative, das Europäische Grüne Band durch den 10.400 km langen Iron Curtain Trail zu erschließen. Zwischen Gmünd/Č.Velenice und Hohenau/Mor.Svätý Ján führt der 329 km lange beschilderte Abschnitt des Eurovelo 13 durch Österreich (Weinviertel und Waldviertel) und Tschechien (durch Kreis Südböhmen, Vysočina und Südmähren). Der Radweg erschließt Biotope der früheren Sperrzonen, die durch jahrzehntelange Nutzungsruhe und Abgeschiedenheit entstanden sind. Mit Ausnahme des UNESCO Weltkulturerbes Lednice/Valtice ist die Vielfalt an kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten noch nicht entsprechend entwickelt, genutzt und vermarktet. Mit der nachhaltigen und integrativen Inwertsetzung und Vernetzung des Kultur- und Naturerbes sowie die tourist. Aufbereitung für die umweltschonende Mobilitätsform Radfahren soll das Nächtigungsaufkommen in den betroffenen Regionen um 2 % erhöht werden (auf Basis 2015). Durch Storytelling soll europäische Geschichte, Politik, Natur und Kultur erlebbar gemacht werden. Touristische Leistungsträger in beiden Ländern sollen qualifiziert und vernetzt werden. Der daraus erzielte Marketing-Vorteil soll mit umfangreichen Marketingmaßnahmen für mehr Bekanntheit sorgen. So sollen 20 Mio. potenz. Gäste vom Radwegangebote erfahren, 40 Journalisten den Radweg besuchen, 200 Berichte in Medien über den Radweg erscheinen und 400.000 Zugriffe in 3 Jahren auf der Webseite erzielt werden. Zugänglichkeit und tourist. Aufbereitung des bestehenden Kultur- und Naturerbe wird verbessert. Das führt zur Belebung der Grenzregion, nachhaltigen Nutzung der Kultur- und Naturstätten, dem Aufbau von grenzüberschreitenden Partnerschaften samt Etablierung von Kommunikations- und Arbeitsstrukturen, Förderung einer gemeinsamen reg. Identität, Qualitätssteigerung durch einheitliche Standards bei Dienstleistungen für Radtouristen, Schaffung einer durchgehenden Dienstleistungskette (min. 200 Betriebe), Entwicklung von min. 10 grenzüberschreitenden Angeboten, Erhöhung der Besucherfrequenz am Radweg um 20 % und bei tourist. Leistungsträgern. Nur durch eine grenzüberschreitende Umsetzung wird für den Gast ein einheitliches Angebot gewährleistet. Der Radweg wechselt mehrmals zwischen Ö und CZ und erzählt die Geschichte der gleichen Region. Daher erfolgen Planung und Umsetzung (3 sprachig) gemeinsam und wird ein wesentlicher Teil vom Marketing als gemeinsam finanzierte Maßnahme umgesetzt. Zusätzlich gibt es Abstimmungen mit Partnern im Vorfeld und Anschluss des Abschnittes (OÖ, SK). Das grenzüberschreitende Storytelling wird zum ersten Mal in Ö und CZ als Kommunikationsmethode konsequent verwendet. Bei Navigation/Kommunikation werden modernsten Technologien für die digitatale Erlebbarkeit eingesetzt.

Projektoutputs

  • Storytelling
  • Qualitäts- und Infrastrukturverbesserung für Radfahrer im Projektgebiet
  • Verbesserung der öffentlichen touristischen Infrastruktur entlang des Grünen Bandes