21.05.2017 - 29.10.2017
Veranstaltungsart: Ausstellung

Die Saisonausstellung JOSEF HOFFMANN – OTTO WAGNER. Vom Nutzen und Wirken der Architektur ist dem Verhältnis Josef Hoffmanns (1870–1956) zu seinem Lehrer Otto Wagner (1841–1918) gewidmet.

Die diesjährige Saisonausstellung JOSEF HOFFMANN – OTTO WAGNER. Vom Nutzen und Wirken der Architektur im Josef Hoffmann Museum in Brtnice ist dem Verhältnis Josef Hoffmanns (1870–1956) zu seinem Lehrer Otto Wagner (1841–1918) gewidmet, dessen Todestag sich 2018 zum hundertsten Mal jährt.

Für Hoffmanns Karriere waren die Ausbildung bei Otto Wagner in der Specialschule für Architektur an der Wiener Akademie der bildenden Künste, die gemeinsame Arbeit in dessen Atelier und in der Secession sowie Wagners Förderung bei der Bestellung zum Professor an der k. k. Kunstgewerbeschule entscheidend.

In seiner „Selbstbiographie“ berichtet Josef Hoffmann noch in hohem Alter enthusiastisch über Wagner:  „Nun hatten wir endlich eine starke Persönlichkeit unter uns, die, voll von Ideen, eigene Wege ging und uns für alles Neue und Notwendige zu begeistern vermochte. Sein reizvolles Wohn- und Atelierhaus am Rennweg mit den beiden flankierenden Wohnhäusern imponierte uns besonders, und wir waren unserem nunmehrigen Lehrer und Meister begeisterte Schüler.“

Im Jahr 1909 beschreibt er sein Schaffen: „Wagner giebt den puren Formalismus auf, d. h. er denkt seine Bauten nicht als Zusammensetzung von hergebrachten Formen, sondern versucht, vorerst die Konstruktion und den Zweck des Bauwerks durch die üblichen Ausdrucksmittel zu erklären, d. h. zu kristallisieren.“

Die Ausstellung stellt das Schaffen Josef Hoffmanns dem seines Lehrers Otto Wagner anhand von Entwürfen und Objekten gegenüber.

 

Kuratoren: Rainald Franz (MAK)Rostislav Koryčánek (MG)

Ort: Josef Hoffmann Museum, náměstí Svobody 263, Brtnice

Die Ausstellungseröffnung fand am 21. 5. 2017 statt.

 

 

Galerie