Basisinformationen über das Projekt

Projektdauer:

01.01.2020 - 31.12.2022

Genehmigte EFRE-Mittel:

313 599,85 €

Projektnummer:

ATCZ218

Akronym:

Profesní flexibilita a její implementace / Professionelle Flexibilität und ihre Implementierung

Lead partner:

Vyšší odborná škola, Střední škola, Centrum odborné přípravy

Ansprechperson des LP:

Jana Brcková (brckova@copsu.cz, profesniflexibilita@interreg.copsu.cz)

Projektpartner:

  • Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Perg

Über das Projekt:

Das Hauptziel des Projekts ist die Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit und die Flexibilität der Absolventen der Fachmittelschulen mit der ökonomischen Spezialisierung auf dem internationalen Arbeitsmarkt und der Transfer der Prinzipien der Dualausbildung in die tschechische Umgebung.

Detailinformation

Das Projekt bezieht sich auf die Notwendigkeit einer Harmonisierung des beruflichen Sekundarbildungssystems und seiner Anpassung an den Arbeitsmarkt in der Grenzregion. Österreichische Unternehmen sind in Südböhmen tätig und tschechische Unternehmen dringen in den österreichischen Markt ein, deshalb ist es für die Absolventen des Bildungsbereiches Wirtschaft nötig, die Besonderheiten der gegebenen Umgebung zu kennen. Das Ziel des Projektes ist die Ergänzung und Vertiefung der wirtschaftlichen und fremdsprachlichen Kenntnisse. Ihre Implementation in der realen Umgebung und die effektive Eingliederung der Experten mit den entsprechenden wirtschaftlichen Fremdsprachenkenntnissen und Fertigkeiten auf dem Arbeitsmarkt in der Grenzregion. Gleichzeitig will das Projekt das Beispiel des österreichischen dualen Ausbildungssystems nutzen, wo sich nicht nur die Schulen sondern auch bestimmte Unternehmen an der beruflichen Bildung beteiligen. Wir versuchen die Prinzipien der dualen Ausbildung in die tschechische Umgebung zu übertragen. Entsprechend der Zielkenntnisse und Fähigkeiten der Schüler erstellt jedes Schülerteam unter professioneller Aufsicht von Lehrern beider Schulen sowie Experten aus dem tschechischen und österreichischen Anwendungsbereich Simulationen von Unternehmen im Wirtschaftssystem (integrierte ERP Software). Das Motivationselement für die unterschiedlichen Schülerteams gibt Ihnen die Möglichkeit, dank Einbindung von Tutoren aus der professionellen Anwendungssphäre funktionelle Startups zu etablieren. Das Projekt trägt auch zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Flexibilität der Projektteilnehmer auf dem internationalen Arbeitsmarkt und entwickelt kommunikative und soziale Kompetenzen, primäre Kompetenz zur Beschäftigung und Geschäftstätigkeit, Bürgerkompetenzen und kulturelles Bewusstsein. 

Die beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten der Schüler der Sekundarstufe entsprechen den Anforderungen und Erfordernissen des Arbeitsmarktes für Arbeitssuchende in wirtschaftlichen Bereichen. Das Ergebnis des Projekts wird sein, die Zusammenarbeit zwischen Schulen mit demselben Schwerpunkt zu verbessern und zu stärken und vor allem Unternehmen und Betriebe in das Berufsbildungssystem des Sekundarbereichs einzubeziehen. Der österreichische Partner bringt ein Modell für das Zusammenwirken von Schulen und Unternehmen in der beruflichen Ausbildung in das Projekt ein und er kann dem tschechischen Partner seine Erfahrungen weitergeben. Gleichzeitig ist es ein Bereich, in dem die Kenntnis der tschechischen und deutschen Sprache eine Voraussetzung für wirtschaftlichen Wohlstand und die Verwirklichung von Geschäftsplänen ist.

Ein innovativer Aspekt des Projekts ist die Schaffung von Bedingungen für die Zusammenarbeit und Kooperation unter Schülern der gleichorientierten Schulen, die auf der Kenntnis der Sprachsymbiose der Region und des gleichen historischen Kontextes basieren.

Projektoutputs

  • Die Konzeptgestaltung für die Beteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen an der Sekundarschulvorbereitung der Schüler der wirtschaftlichen Ausbildungsbereiche mit Schwerpunkt auf die Besonderheiten des tschechischen und österreichischen Unternehmensumfelds
  • Realisierung des Geschäftsplans der Schülerteams im tschechischen und österreichischen Umfeld