30.07.2019
Veranstaltungsart: Sonstiges

Am 3. Juni 2019 wurde das grenzüberschreitende Projekt „Bildungskooperationen in der Grenzregion - BIG AT-CZ“ – mit einer feierlichen Veranstaltung in der Freizeithalle Langau zum Abschluss gebracht. Noch vor dem Beginn der Veranstaltung zogen VertreterInnen der Projektpartner, wie Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, EU-Landesrat Martin Eichtinger, Karin Steiner von den Wiener Kinderfreunden und Jana Fischerová, Kreishauptmannstellvertreterin aus Jihlava, im Rahmen einer Pressekonferenz Bilanz. „Umfassende Sprachkenntnisse sind Voraussetzung im Abbau von Kommunikationsbarrieren und grundlegend für ein ganzheitliches Erleben und Zusammenwachsen der Nachbarregionen.“ Dabei spielen nicht nur wirtschaftliche Aspekte, sondern auch die sozialen Beziehungen und das Verständnis der Welt mit ihrer kulturellen Vielfalt eine wichtige Rolle: „Das Internationale Sprachenprojekt gibt den teilnehmenden Kindern die Möglichkeit, die Potentiale der Regionen über die Ländergrenzen hinweg zu erkennen, Kontakte aufzubauen und vielfältige wirtschaftliche wie gesellschaftliche Möglichkeiten im grenzüberschreitenden Raum zu entdecken“, erklärte beispielsweise LR Teschl-Hofmeister.

Galerie