01.04.2019 - 12.10.2019
Veranstaltungsart: Workshop

Die erste Pilotprojektwoche fand vom 01.04.2019 – 12.04.2019 an der VSTE České Budějovice statt und wurde in eine Präsenz- und Online-Testphase unterteilt. Es nahmen 9 Personen von der FH Oberösterreich und 16 Personen von der VSTE České Budějovice daran teil. Die teilnehmenden Studierenden, Lehrenden und Expert/innen kamen aus den Bereichen Logistik, Informatik, E-Learning, Didaktik und Pädagogik sowie Hochschulforschung.

Im Rahmen des dreijährigen Interreg-Projekts CLIL (Content and Language-Integrated Learning), mit dem Ziel interaktives Lehr-/Lernmaterial in Deutsch, Englisch und Tschechisch für die Bereiche Informatik, Logistik, Bauingenieurwesen und Maschinenbau aufzubereiten, wurde ein Pilotprojekt durchgeführt, um die im Projekt entwickelten Module und Materialien zu testen und entsprechend zu evaluieren.

Im Zuge dessen wurden zwei Studienaufenthalte realisiert:

  • Die erste Pilotprojektwoche fand von 01.04.2019 – 12.04.2019 an der VSTE in Budweis statt und wurde in eine Präsenz- und Online-Testphase unterteilt. Dabei nahmen 9 Personen der FH OÖ und 16 Personen der VSTE Budweis teil. Die Teilnehmenden Studierenden, Lehrenden und Expert/innen kamen aus den Bereichen Logistik, Informatik, E-Learning, Didaktik und Pädagogik sowie der Hochschulforschung.
  • Die zweite Pilotwoche fand von 13.05.2019 – 17.05.2019 an der FH Oberösterreich, Campus Steyr statt. 10 Personen der FH OÖ und 11 Personen der VSTE Budweis nahmen daran teil. Auch in dieser Pilotwoche waren Teilnehmende aus den Bereichen Logistik, Informatik, Maschinenbau, Bauwesen, Didaktik und Hochschulforschung vertreten.

Durch weitreichende Expertise und der unterschiedlichen Disziplinen der Teilnehmenden konnten die Module und E-Learning-Materialien von verschiedenen Perspektiven aus betrachtet und evaluiert werden. Dies brachte für das Projekt einen großen Mehrwert mit sich, da sowohl die Meinungen der Studierenden und Lehrenden als auch jene der Expert/innen eingeholt werden konnte.

Das Pilotprojekt zielte auf den Austausch und die Zusammenarbeit von Studierenden, Lehrenden und Expert/innen beider Partnerhochschulen ab. Im Zuge des Pilotprojektes wurden zwei gemeinsame Aufenthalte und Lehr-/Lernwochen in Österreich und der Tschechischen Republik realisiert. Dabei wurden ausgewählte Studierende und Lehrende aus den Bereichen Logistik, Informatik, Maschinenbau, Bauwesen, Didaktik, E-Learning und der Hochschulforschung adressiert, welche im Zuge des Projektes die ausgewählte Quzilet-Module und E-Learning-Materialien testeten und evaluierten. Dabei orientierte sich das Projekt an der praktischen Implementierung des Projektoutputs. Die Teilnehmer/innen konnten zudem an fachspezifischen Seminaren, Ex-kursionen und Veranstaltungen teilnehmen. Die Vorträge und Lehrveranstaltungen fanden in Tschechisch, Deutsch und/oder Englisch statt.

Da sich das Projekt CLIL vorwiegend mit der Aufbereitung von E-Learning-Modulen und Online-Materialen beschäftigt, fand die erste Pilotprojektwoche weitgehend online statt. Im Zuge dessen sollte herausgefunden werden, ob die Module von den Studierenden und Lehrenden im Selbststudium verstanden werden und ob sich die Darstellung der Inhalte für die jeweiligen Vorlesungen eignet.

Die zweite Woche des Pilotprojektes wurde teilweise in das Format der Cross-Cultural Business Conference in Steyr eingebettet, um einerseits der Dissemination des Projekts gerecht zu werden und anderseits möglichst viel Input von Expert/innen zu erhalten. Dadurch erhielten die Teilnehmenden auch die Möglichkeit an unterschiedlichen Exkursionen (z.B.: BMW-Werke Steyr), Veranstaltungen (z.B.: International Fair) sowie der Konferenz selbst teilzunehmen. Alle Teilnehmenden konnten sich dadurch mit Lehrenden und Studierenden aller vier adressierten Fachdisziplinen austauschen und darüber hinaus noch (inter)kulturelle Einblicke in weitere Kulturen und Disziplinen erhalten.

Galerie