08.10.2019
Veranstaltungsart: Pressemitteilung

Gesundheitskooperation von EU ausgezeichnet.

Die „Interreg“-Auszeichnung stellt erfolgreiche Projekte aus den Grenzregionen ganz Europas ins Rampenlicht. Aus den 50 Einreichungen aller Projektprogramme wurde „Healthacross for future“ - grenzüberschreitende Kooperation im Gesundheitswesen zwischen Niederösterreich und Tschechien - als einziges Projekt aus Österreich unter die besten 8 Finalisten gewählt. Beim großen Finale in Brüssel erreichte Niederösterreich den dritten Platz. „Der dritte Platz ist eine große Auszeichnung für unsere Gesundheitsprojekte, mit denen Niederösterreich zeigen kann, dass es eine Vorreiterrolle in der internationalen Gesundheitskooperation einnimmt“, freut sich Landesrat Martin Eichtinger.
Der Initiative „Healthacross“ konnte in den letzten Jahren mit Hilfe von EUFördermitteln zahlreiche Kooperationen und Projekte zwischen Niederösterreich und den Nachbarländern im Gesundheitsbereich aufbauen. „Das Ziel liegt darin, dass Menschen auf beiden Seiten der Grenze medizinische Leistungen im jeweils anderen Land in Anspruch nehmen können. Dafür wurde Niederösterreich von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgezeichnet“, so Eichtinger.

 

Foto v.l.n.r.: Julia Auer, Landesrat Martin Eichtinger und Julia Winkler, MA, bei der Auszeichnung zur grenzüberschreitenden Gesundheitskooperation in Niederösterreich.