09.12.2021
Veranstaltungsart: Konferenz

Projekt „Gemeinsam Grenzenlos Gesund“ erfolgreich abgeschlossen

In den vergangenen fünf Jahren standen insbesondere Endometriose und die grenzüberschreitende Rettungskooperation mit Südmähren und Südböhmen im Zentrum des INTERREG-Projektes „Gemeinsam Grenzenlos Gesund“. Am 09.12.2021 fand die virtuelle Abschlussveranstaltung statt, Ende des Jahres 2021 endete das Projekt erfolgreich.

Im Rahmen des Projekts arbeiteten Ärztinnen und Ärzte aus den Krankenhäusern Melk, Hollabrunn und Znaim zusammen. Dank dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit konnte am Landesklinikum Melk das erste EU-zertifizierte Endometriose-Zentrum in Niederösterreich etabliert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt des INTERREG-Projektes „Gemeinsam Grenzenlos Gesund“ bildete die grenzüberschreitende Rettungskooperation. Ziel war es, eine Verbindung zwischen den tschechischen und niederösterreichischen Einsatzleitsystemen zu schaffen, um Patientinnen und Patienten im Notfall die schnellstmögliche Versorgung gewährleisten zu können. Dazu wurden die technischen Voraussetzungen geschaffen, um die Rettungsleitstellen aus den Regionen Südmähren, Südböhmen und Niederösterreich so miteinander zu vernetzen, dass ihnen nun alle zur Verfügung stehenden Rettungsmittel auf beiden Seiten der Grenze angezeigt werden. So können die Rettungsleitstellen jenes Rettungsmittel entsenden, das am schnellsten am Unfallort eintrifft – egal von welcher Seite der Grenze es stammt.