14.08.2020
Veranstaltungsart: Workshop

Die Bio Forschung Austria hat im Rahmen des Projektes SYM:BIO am 14. August zu einem Tagfaltermonitoring-Workshop im "Garten der Vielfalt" eingeladen. Nach einer Einführung in die Erhebungsmethode ging es hinaus zur gemeinsamen Tagfalter-Bestimmung im Feld. Vom kleinen Kurzschwänzigen Bläuling bis hin zum streng geschützten Segelfalter konnten zahlreiche Tagfalter beobachtet werden. Als besondere Überraschung wurde ein als Wespe getarnter tagaktiver Nachtfalter, ein Glasflügler, entdeckt.

Damit man mit der richtigen Pflege und Gestaltung der Grünflächen tatsächlich zur Biodiversitätsförderung beiträgt und es nachweisen kann, muss man nicht nur Arten bestimmen, sondern auch die Biodiversität messen können.
Ein standardisiertes Monitoring der Tagfalter ist dazu besonders geeignet, da die Tagfalter empfindlich auf Pflegemaßnahmen reagieren und durch ihre Raupenfutterpflanzen eng an die Vegetation gebunden sind.

Der Workshop richtete sich an Studenten und andere Interessierte, welche sich im Bereich des Naturschutzes und/oder der Grünflächengestaltung und -pflege betätigen wollen.

Galerie