22.06.2021
Veranstaltungsart: Round Table

Im Südböhmischen Wissenschafts- und Technologiepark fand eine sehr interessante Veranstaltung statt - eine Reihe von mehreren Podiumsdiskussionen zum Thema Virtual und Augmented Reality.

Das Programm des Dienstagnachmittags war in mehrere Blöcke gegliedert. Der Einführungsblock war der Vorstellung des grenzüberschreitenden Projekts VReduNet (Virtual Reality for Education Network) gewidmet, dessen Umsetzung im Januar dieses Jahres vom Südböhmischen Wissenschafts- und Technologiepark gestartet wurde. Das Projekt basiert auf der Idee des gegenseitigen Kennenlernens, des Aufbaus von Beziehungen und der Schaffung eines funktionierenden grenzüberschreitenden Netzwerks von zusammenarbeitenden Einheiten, die sich mit dem Einsatz von Virtual und Augmented Reality in der Unternehmenspraxis und der Aufnahmebereitschaft des Bildungssystems beschäftigen diese neuen Technologien in ihre Ausbildungsprogramme ein, um die notwendigen Kompetenzen der aktuellen und zukünftigen Mitarbeiter sicherzustellen. Die Umsetzung des Projekts verbindet hochspezialisierte Expertenteams in der Entwicklung von Virtual- und Augmented-Reality-Programmen (VR/AR) mit Organisationen, die im Bildungsbereich tätig sind. Beide Artikel werden dann mit Organisationen der Innovationsinfrastruktur und über sie hauptsächlich mit kleinen und mittleren Unternehmen in den beteiligten Grenzregionen (Südböhmische Region, Vysočina, Oberösterreich) verbunden. Aus diesen Gründen lud der Südböhmische Wissenschafts- und Technologiepark die Pädagogische Fakultät der Südböhmischen Universität, die Einrichtung für Lehrerfortbildung in České Budějovice (ZVaS), die Schuleinrichtung für pädagogisches Personal Vysočina Education, das technologische Startup Virtual Lab sro, der Austrian Business OÖ (Biz-Up). ) und eine innovative Ausbildungsgruppe mit Sitz in der Linzer Bildungsgruppe. Bei der gemeinsamen Sitzung waren Vertreter aller beteiligten Organisationen anwesend, entweder persönlich in den Räumlichkeiten des JVTP oder bei österreichischen Partnern online.

Der erste Themenblock widmete sich dem Thema Gesundheitswesen und Sozialarbeit, die Einladung zum Panel folgte Leoš Kubíček mit der Firma Virtual Lab s.r.o. mit dem Servicepaket Senior Pack, František Dolák von der Fakultät für Gesundheits- und Sozialwissenschaften der Südböhmischen Universität und Barbora Sedláčková von der Medizinischen Mittelschule in České Budějovice.

Die Teilnehmer des zweiten Blocks beschäftigten sich mit dem Thema Einsatz von Virtual Reality in Industrie und Produktion. An der Podiumsdiskussion nahmen Miroslav Candra von der Realschule Tábor, Jakub Medek von BRIKLIS s.r.o., Lukáš Mikl von S.O.S. Difak s.r.o. und Andrej Braguca von Virtual Lab s.r.o.

Der dritte Block beschäftigte sich mit dem Thema Tourismus und Freizeit und den Möglichkeiten, dieses mit Virtual und Augmented Reality zu ergänzen. Diesmal folgten Ondřej Chromý von Holistic management s.r.o., Miroslav Chocholáček von Tigmont s.r.o. der Einladung zur Podiumsdiskussion. und Jan Heřta, Direktor des Allgemeinen und Sportgymnasiums Vimperk.

Mirka Čejková wurde freundlicherweise von einem ganzen Nachmittag voller Virtual und Augmented Reality und der Möglichkeiten ihres branchenübergreifenden Einsatzes begleitet, und aus der gemeinsamen Diskussion der Referenten und der aktiven Teilnahme des Publikums wird bereits deutlich, dass diese Technologie viele neue Möglichkeiten und Chancen mit sich bringt, wenn sie lehrt durch Erfahrung, beschleunigt Fähigkeiten, vertieft Wissen effektiv, beteiligt sich an Informations- und Entscheidungsprozessen, erhöht die Einprägsamkeit, fördert die Vorstellungskraft. Wir freuen uns auf das VReduNet-Projekt in Zusammenarbeit mit unseren Partnern, um immer mehr Möglichkeiten dieser Technologie zu finden, Türen zu öffnen, Barrieren abzubauen und Virtual und Augmented Reality im institutionellen Umfeld und Umfeld effektiv und verantwortungsvoll umzusetzen kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Südböhmen, Mittelgebirge und Oberösterreich.