Am 19. September fand in Prag eine Konferenz zum Programm Interreg Österreich – Tschechien 2021-2027 statt

Thema der Konferenz, die vom Ministerium für Regionale Entwicklung veranstaltet wurde, war die Genehmigung des neuen Programms durch die Europäische Kommission. An der feierlichen Bekanntgabe nahmen Vertreter der Programmpartner aus beiden Staaten teil. Der Einladung waren außerdem die österreichische Botschafterin Bettina Kirnbauer und der Botschfter der Tschechischen Republik in Österreich, Jiří Šitler, gefolgt.

Kathrin Huber, die Leiterin der Verwaltungsbehörde, stellte das neue Programm vor, das bilaterale Projekte unterstützt, deren gemeinsames Merkmal die grenzüberschreitenden Wirkung auf das österreichisch-tschechische Programmgebiet ist. Informationen zum Programm finden Sie hier.

Zum Abschluss der Konferenz unterzeichneten Jan Fluxa, der stellvertretende Minister für Regionale Entwicklung der Tschechischen Republik, Martin Eichtinger, Landesrat der Niederösterreichischen Landesregierung, Pia Maria Wieninger, Abgeordnete des Wiener Landtags und Vertreterin der Stadt Wien sowie Markus Achleitner, Landesrat der Oberösterreichischen Landesregierung das Abkommen zur Unterstützung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Programmzeitraum 2021-2027.

Neueste Nachrichten

Eröffnung des Calls verschoben

Das Startdatum (31.01.2023) für Projekteinreichungen wurde aus technischen Gründen verschoben.

Informationen folgen in Bälde, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Auftaktveranstaltung des Programms Interreg Österreich – Tschechien 2021–2027

Am 12.12.2022 fand in Retz die Auftaktveranstaltung für das Programm Interreg Österreich – Tschechien 2021–2027 statt.

Eröffnung des Mendel-Gewächshauses in Brünn

Am 12. November 2022 wurde das renovierte Mendel-Gewächshaus in der Augustinerabtei in Brünn eingeweiht.