VIDEO: C4PE

EC-Day: Unser preisgekröntes Bildungsprojekt

Damit sich die AT-CZ Grenzregion weiterentwickeln kann, benötigen hier ansässige Unternehmen Personal, das über Kompetenzen verfügt, um sich in beiden Ländern wirtschaftlich zu bewähren. Die Bildungsbedingungen in berufsbildenden höheren Schulen und Berufsschulen der Grenzregion entsprechen derzeit jedoch nicht den Bedürfnissen des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes. Dies liegt in erster Linie an der Unterschiedlichkeit der Bildungssysteme bzw. an der fehlenden Möglichkeit der Vermittlung von berufsbezogenen und interregionalen Kompetenzen. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen berufsbildenden höheren Schulen und Berufsschulen befindet sich derzeit noch im Anfangsstadium: Schulpartnerschaften finden lediglich auf Basis von Einzelaustauschen statt und beschränken sich meistens auf das Kennenlernen der Nachbarregion.


Das übergeordnete Ziel des Projektes ist die pilothafte Etablierung einer grenzüberschreitenden Berufsbildung, die sowohl in CZ als auch in AT stattfindet und die Vorbereitung der Anerkennung der erreichten Kompetenzen. Mithilfe des Projektes soll eine höhere Kohärenz zwischen den Bildungssystemen erzielt werden, um die Ressource Humankapital zu verbessern und dadurch die Möglichkeiten des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes auszuschöpfen. Dieses Ziel bedarf einer Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen beiderseits der Grenze. Daher ist ein grenzüberschreitender Ansatz unerlässlich. Durch die Förderung von nachhaltigen grenzüberschreitenden Schulkooperationen werden gemeinsame systemrelevante Maßnahmen entwickelt und implementiert. Weiters werden Aktivitäten durchgeführt, um die SchülerInnen in ihrem Entscheidungsprozess über die zukünftige berufliche Laufbahn bzw. bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt zu unterstützen und die Humanressourcen in der Grenzregion bestmöglich auszuschöpfen.

 

Sehen Sie das Video hier.

 

Wir danken dem Projektteam für das Video!

Neueste Nachrichten

Werden Sie Teil unseres ExpertInnen-Pools!

Das Programm Interreg Österreich-Tschechien 2021-2027 sucht für die qualitative Projektevaluierung Personen, welche über Fachkenntnisse in den Programmprioritäten verfügen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Programm Interreg VI-A Österreich – Tschechien 2021-2027 wurde mit Beschluss der Europäischen Kommission genehmigt

Am 16. Juni 2022 wurde das Programm INTERREG VI-A Österreich - Tschechien 2021-2027 mit Beschluss der Europäischen Kommission genehmigt.

Das Plastocyan-Projekt wurde mit dem Nachhaltigkeitspreis 2022 ausgezeichnet

Die Projektpartner des Plastocyan Projekts (Centrum Algatech Mikrobiologického ústavu AV ČR v.v.i., Fachhochschule Oberösterreich Forschungs- und Entwicklungs GmbH, Technische Universität Wien) haben den zweiten Platz in der Kategorie „Forschung“ beim Sustainability Award des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gewonnen.

Wir gratulieren!