Video: DigiMe

EC-Day: Das Projektteam von DigiMe macht SchülerInnen und LehrerInnen fit für das digitale Zeitalter.

Das globale digitale Zeitalter kennt keine Grenzen. Die Dominanz von Internet, sozialen Medien und digitaler Technologie ist ein grenzüberschreitendes Phänomen. Als Folge bringt sie auch Herausforderungen mit sich - besonders im schulischen Bereich. Z.B: Sicherer Umgang mit dem Internet bzw. Fake News und Cyber Mobbing sind nur einige Themen, für die Kinder sensibilisiert werden müssen. Weiters müssen SchülerInnen für zukünftige digitale Berufe begeistert und vorbereitet werden. Lehrkräfte müssen geschult werden, um digitale Technologien ins Klassenzimmer zu holen und dadurch Kinder und Jugendliche zeitgemäß und auf neue Berufsbilder angepasst unterrichten zu können. Das übergeordnete Ziel dieses Projekts ist es, digitalen Unterricht in Österreich und Tschechien nachhaltig zu verbessern und die SchülerInnen für die Erfordernise der digitalen Arbeitswelt zu qualifizieren.  Die Veränderungen, die angestrebt werden: digitale Kompetenzen von Schülerinnen und Lehrkräften werden gestärkt; digitale und technologische Berufe werden für Schülerinnen attraktiver; innovative Begabungen, unternehmerische Kompetenzen und Selbstermächtigung werden bei Schülerinnen gefördert. Kernoutputs: Die Partner erstellen eine mehrsprachige eLearning Plattform mit einem eLearning Angebot, das SchülerInnen im Alter von 6-15 und LehrerInnen die notwendigen Kompetenzen für digitale Technologien bzw. zukünftige, digitale Berufe vermittelt. In Ausbildungskursen werden mindestens 300 LehrerInnen ausgebildet. Davon profitieren nicht nur SchülerInnen und LehrerInnen selbst, sondern ebenfalls technologische Firmen, deren Bedarf an Lehrlingen mit spezifischen, digitalen Kompetenzen von Jahr zu Jahr steigt.

 

Sehen Sie das Video zu DigiMe an!

 

Wir bedanken uns beim Projetteam für den kurzen Film!

Neueste Nachrichten

Am 19. September fand in Prag eine Konferenz zum Programm Interreg Österreich – Tschechien 2021-2027 statt

Thema der Konferenz, die vom Ministerium für Regionale Entwicklung veranstaltet wurde, war die Genehmigung des neuen Programms durch die Europäische Kommission. An der feierlichen Bekanntgabe nahmen Vertreter der Programmpartner aus beiden Staaten teil. Der Einladung waren außerdem die österreichische Botschafterin Bettina Kirnbauer und der Botschfter der Tschechischen Republik in Österreich, Jiří Šitler, gefolgt.

Konstituierender Begleitausschus des Programms Interreg Österreich – Tschechien 2021-2027

Am 12. September 2022 fand in St. Pölten die konstituierende Sitzung des Begleitausschusses des Programms Interreg Österreich-Tschechien 2021-2027 statt.

Stellenausschreibung: Teamassistenz

*** Stelle (max. 30 Stunden) in St. Pölten für die Unterstützung der Verwaltungsbehörde im Programm Interreg AT-CZ ***