Video: Kleinprojektefonds

Gemeinsam grenzüberschreitende Aktivitäten auf die Beine stellen. Das ist der Grundgedanke des Kleinprojektefonds, der den europäischen Gedanken auf regionaler Ebene verankert. Bei Sport- und Kulturevents werden nachbarschaftliche Bande geknüpft.

Im Rahmen des Kleinprojektefonds können Projekte mit 3 – 20 Tausend Euro pro Projektpartner umgesetzt werden. Diese people-to-people Projekte werden in den Bereichen Kultur, Sport, Brauchtum & Traditionen umgesetzt und tragen dazu bei, dass die Menschen bei gemeinsamen Aktivitäten Leben in die Regionen bringen und sich nachbarschaftliche Beziehungen aufbauen. Im speziellen wird die Zusammenarbeit der Institutionen, Organisationen und der öffentlicher Verwaltung, Unterstützung von Rechts- und Verwaltungszusammenarbeit und die Zusammenarbeit zwischen der Bevölkerung und den Institutionen gefördert. Ziel des KPFs ist es, durch die Verbesserung der Beziehungen zwischen den Organisationen, Institutionen und der Bevölkerung im Programmgebiet die noch immer vorhandenen Grenzen im Denken der Leute zu beseitigen und den europäischen Gedanken auf regionaler Ebene zu verankern.

Sehen Sie das Video hier (auf Tschechisch).

Vielen Dank an das Projektteam!

Neueste Nachrichten

Programm Interreg VI-A Österreich – Tschechien 2021-2027 wurde mit Beschluss der Europäischen Kommission genehmigt

Am 16. Juni 2022 wurde das Programm INTERREG VI-A Österreich - Tschechien 2021-2027 mit Beschluss der Europäischen Kommission genehmigt.

Das Plastocyan-Projekt wurde mit dem Nachhaltigkeitspreis 2022 ausgezeichnet

Die Projektpartner des Plastocyan Projekts (Centrum Algatech Mikrobiologického ústavu AV ČR v.v.i., Fachhochschule Oberösterreich Forschungs- und Entwicklungs GmbH, Technische Universität Wien) haben den zweiten Platz in der Kategorie „Forschung“ beim Sustainability Award des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gewonnen.

Wir gratulieren!

Denkmal des Jahres 2021

Das Zentrum Louka in der „Alten Schule“ des Klosters in Znaim gewann den Wettbewerb zum „Denkmal des Jahres 2021“ in der Kategorie Großes Bauvorhaben (Rekonstruktion über 80.000 EUR) im Kreis Südmähren.