WILDKATZEN IM NATIONALPARK THAYATAL

Im Rahmen des INTERREG Projektes „Connecting Nature AT-CZ“ ist es geglückt, eine in Österreich und Tschechien als „verschollene oder ausgestorbene“ geglaubte Tierart in Österreich nachzuweisen. Dank der im Rahmen des Projektes laufenden Forschungsarbeiten mit Fotofallen und Lockstöcken, ist es gelungen den Nachweis zum Vorkommen der Europäischen Wildkatze im Nationalpark Thayatal zu belegen. Nach den genetischen Untersuchungen von Haarproben ist nun bestätigt, dass es sich um die in Österreich sehr seltene Waldbewohnerin Felis silvestris silvestris handelt.

Seit Herbst 2020 gibt es eindeutige, kräftige Lebenszeichen der Wildkatze:

„Einem Fotofallenbild aus dem Nationalpark-Umfeld im November folgten mehrere Aufnahmen im Jänner, Februar und März 2021, die unsere Wildkatzenforscher Thomas Einsiedl und Projektleiter David Freudl mittels Fotofallen festhalten konnten. Aufgrund ihrer charakteristischen Zeichnung am Rücken waren die Tiere eindeutig als Wildkatze zu bestimmen. Die genetische Analyse der Haarproben durch die Wildtiergenetik Senckenberg in Deutschland hat das Ergebnis bereits bestätigt. Es ist das erste Mal, dass wir die Wildkatze in so regelmäßigen Abständen bei unseren Lockstöcken nachweisen konnten!“ so Nationalparkdirektor Christian Übl.

„Der Nationalpark Thayatal ist gemeinsam mit der Wachau und dem Vorkommen in Kärnten ein Hot Spot der Wildkatzenverbreitung in Österreich. Die Wildkatze galt lange Zeit in Österreich als ausgestorben oder verschollen. Die aktuellen Nachweise der scheuen Waldbewohnerin im nordöstlichen und südlichen Waldviertel, zeigen die Bedeutung Niederösterreichs als herausragendes Naturland in Österreich! Für den weiteren Erhalt und die Förderung der Wildkatzenpopulationen ist es wichtig, dass es eine intakte Vernetzung ihrer Lebensräume gibt!“ freut sich LHStv Stephan Pernkopf als zuständiger Naturschutzlandesrat über die jüngsten Erfolge der Wildkatzenforschung im Thayatal.

Neueste Nachrichten

Der Lehrpfad Olšina gewann im Wettbewerb Holzbau des Jahres 2021

Der Lehrpfad Olšina, der im Rahmen unseres Interreg-Programms umgesetzt wurde, gewann beim tschechischen öffentlichen Wettbewerb Holzbau des Jahres in der Kategorie „Große Holzkonstruktion – Umsetzung“ und das Besucherzentrum Olšina erreichte, bewertet durch eine Fachjury, den dritten Platz in der Kategorie „Holzgebäude – Umsetzung“.

Wir gratulieren!

Stellenausschreibung: Mitarbeiter/In im Gemeinsamen Sekretariat

*** Vollzeitstelle in St. Pölten für die Unterstützung der Verwaltungsbehörde im Programm Interreg V-A AT-CZ ***

Ausflugsziel im Frühling – Teich Olšina!

Besuchen Sie eines unserer wunderschönen Natur-Projekte!