Info für Antragsteller – Programmschwerpunkte

Auf Grund der aktuellen Projektgenehmigungen sollten bei zukünftigen Projekteinreichungen die Schwerpunkte auf folgende Bereiche gelegt werden.

Investitionspriorität 1b: Förderung von Investitionen der Unternehmen in F&I, Aufbau von Verbindungen und Synergien zwischen Un­ternehmen, Forschungs- und Entwicklungszentren und dem Hochschulsektor

- Spezifisches Ziel: Unterstützung von Unternehmen (speziell KMUs) bei der Mitwirkung und Integration ins Innovationssystem;

Investitionspriorität 6f: Förderung von innovativen Technologien zur Verbesserung des Umweltschutzes und der Ressourceneffizienz im Abfallsektor, dem Wassersektor und Bodens sowie  die Verringerung der Luftverschmutzung

- Spezifisches Ziel: Förderung der Nutzung des Öko-Innovationspotenzials der Region;

Investitionspriorität 10a: Investitionen in Bildung, Ausbildung, und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen, Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Programme für die allgemeine und berufliche Bildung und die Berufsausbildung

- Spezifisches Ziel: Erweiterung des gemeinsamen Angebots an Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen um das Potential der Humanressourcen in grenzüberschreitenden Regionen zu nutzen.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Neueste Nachrichten

Werden Sie Teil unseres ExpertInnen-Pools!

Das Programm Interreg Österreich-Tschechien 2021-2027 sucht für die qualitative Projektevaluierung Personen, welche über Fachkenntnisse in den Programmprioritäten verfügen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Programm Interreg VI-A Österreich – Tschechien 2021-2027 wurde mit Beschluss der Europäischen Kommission genehmigt

Am 16. Juni 2022 wurde das Programm INTERREG VI-A Österreich - Tschechien 2021-2027 mit Beschluss der Europäischen Kommission genehmigt.

Das Plastocyan-Projekt wurde mit dem Nachhaltigkeitspreis 2022 ausgezeichnet

Die Projektpartner des Plastocyan Projekts (Centrum Algatech Mikrobiologického ústavu AV ČR v.v.i., Fachhochschule Oberösterreich Forschungs- und Entwicklungs GmbH, Technische Universität Wien) haben den zweiten Platz in der Kategorie „Forschung“ beim Sustainability Award des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gewonnen.

Wir gratulieren!